Die Geschichte des Mr. Olympia Wettbewerbes

Die Entstehung des Mr. Olympia Wettbewerbes

Im Jahr 1963 betrachtete Joe Weider die erreichbaren Bodybuilding Titel und merkte, dass keiner davon seiner Vision dessen nahekam, wo sich dieser Sport hinentwickelte. Er erkannte instinktiv, dass die aktuelle Generation von Bodybuildern den Sport in unerforschte Höhen tragen würde und dass diese Männer einen Wettkampf benötigen würden, der ihre Talente würdigt. Joe Weider entwickelte den ultimativen Wettbewerb, den ultimativen Preis für den ultimativen Körperbau, den Mr. Olympia, den er 1965 ins Leben rief.

Alles begann am 18. September 1965. Das Publikum wartete angespannt auf ihren Sitzen, schreiend vor Erwartung und Anspannung. Sie klatschten in ihre Hände, stampften mit ihren Füßen und schrien so laut, wie es ihre Lungen zuließen, für den blonden Superstar aus Kalifornien mit den unglaublich massiven Armen. Der Mann auf den sie warteten war der legendäre Larry Scott und der Grund warum sie warteten war, weil dies die Nacht von Joe Weiders größter Kreation war. Dies war die Nacht des ersten Mr. Olympia.

Larry Scott war der Bodybuilding Superstar seiner Zeit, aber 1963 gab es für ihn nichts mehr zu gewinnen. Scott hatte bereits den Mr. America, Mr. World und Mr. Universe Titel gewonnen. Es blieb wenig für ihn übrig, wo er sich beweisen konnte, zumal die meisten Titel keine Titelverteidigung zuließen. Außerdem fühlte Scott, dass es Zeit wurde, sich vom Bodybuilding zu entfernen, um etwas Geld zu verdienen.

Joe Weider erkannte die Notwendigkeit, Larry Scott dem Bodybuilding zu erhalten und die Unabdingbarkeit, den Sport wachsen zu lassen. Er erschuf den Mr. Olympia Wettbewerb, um all die großen Mr. Universe Champions dem Sport aktiv zu erhalten und gab ihnen die Möglichkeit, Geld mit dem Wettkampf zu verdienen. Joe sah, dass wenn der Sport in Zukunft erfolgreich sein sollte, die Champions in der Lage sein mussten, ihren Lebensunterhalt durch Wettkämpfe aufrecht zu erhalten, so wie die professionellen Athleten in anderen Sportarten.

In der Tat gewann Larry Scott in dieser heißen Septembernacht den ersten Mr. Olympia Titel und wiederholte diesen Erfolg 1966. In den kommenden Jahrzehnten folgten ihm viele große Champions, unter anderem der siebenfache Mr. Olympia Arnold Schwarzenegger.

Da Joe Weider kein Mann ist, der sich mit halben Sachen zufrieden gibt, lässt er 1980 dem Mr. Olympia die Ms. Olympia folgen. Unter seiner Regie erblickte 1995 die Fitness Olympia und 2003 die Figure Olympia das Licht der Welt. Joes Traum eines Bodybuilding-Superbowls war wahr geworden.

Qualifikation für Mr. Olympia

Damit jemand am Mr. Olympia teilnehmen darf, muss er eines der folgenden sechs Kriterien erfüllen:

  • Gewinn eines früheren Mr. Olympia Wettbewerbs (sollte der Sieg mehr als fünf Jahre zurückliegen, muss die IFBB zustimmen)
  • Top 6 Platzierung beim Mr. Olympia Wettbewerb des Vorjahres
  • Top 6 Platzierung bei den Arnold Classic des gleichen Jahres
  • Top 5 Platzierung bei den New York Men’s Professional (vormals Night of the Champions genannt) des gleichen Jahres
  • Top 3 Platzierung bei einem der IFBB-Profi Wettkämpfe nach dem Mr. Olympia des Vorjahres
  • Gewinn der Masters Professional World Championships

Desweiteren steht es dem Veranstalter frei, eine sogenannte Wildcard zu vergeben.

Mr. Olympia Ergebnistabelle

Siege Name Jahr
8 Lee Haney 1984-1991
Ronnie Coleman 1998-2005
7 Arnold Schwarzenegger 1970-1975, 1980
6 Dorian Yates 1992-1997
4 Jay Cutler 2006-2007, 2009 , 2010
3 Sergio Oliva 1967-1969
Frank Zane 1977-1979
2 Larry Scott 1965, 1966
Franco Columbu 1976, 1981
1 Chris Dickerson 1982
Samir Bannout 1983
Dexter Jackson 2008


Jahr Sieger Zweiter Dritter
2013 USA Phil Heath USA Kai Greene Deutschand Dennis Wolf
2012 USA Phil Heath USA Kai Greene USA Shawn Rhoden
2011 USA Phil Heath USA Jay Cutler USA Kai Greene
2010 USA Jay Cutler USA Phil Heath USA Branch Warren
2009 USA Jay Cutler USA Branch Warren USA Dexter Jackson
2008 USA Dexter Jackson USA Jay Cutler USA Phil Heath
2007 USA Jay Cutler Flagge der Dominikanischen Republik Victor Martinez USA Dexter Jackson
2006 USA Jay Cutler USA Ronnie Coleman Flagge der Dominikanischen Republik Victor Martinez
2005 USA Ronnie Coleman USA Jay Cutler Flagge von Puerto Rico Gustavo Badell
2004 USA Ronnie Coleman USA Jay Cutler Flagge von Puerto Rico Gustavo Badell
2003 USA Ronnie Coleman USA Jay Cutler USA Dexter Jackson
2002 USA Ronnie Coleman USA Kevin Levrone USA Chris Cormier
2001 USA Ronnie Coleman USA Jay Cutler USA Kevin Levrone
2000 USA Ronnie Coleman USA Kevin Levrone USA Flex Wheeler
1999 USA Ronnie Coleman USA Flex Wheeler USA Chris Cormier
1998 USA Ronnie Coleman USA Flex Wheeler Flagge von Jugoslawien Nasser El Sonbaty
1997 Flagge von Großbritannien Dorian Yates Flagge von Jugoslawien Nasser El Sonbaty USA Shawn Ray
1996 Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Shawn Ray USA Kevin Levrone
1995 Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Kevin Levrone Flagge von Jugoslawien Nasser El Sonbaty
1994 Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Shawn Ray USA Kevin Levrone
1993 Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Flex Wheeler USA Shawn Ray
1992 Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Kevin Levrone USA Lee Labrada
1991 USA Lee Haney Flagge von Großbritannien Dorian Yates USA Vince Taylor
1990 USA Lee Haney USA Lee Labrada USA Shawn Ray
1989 USA Lee Haney USA Lee Labrada USA Vince Taylor
1988 USA Lee Haney USA Rich Gaspari Flagge der Niederlande Berry DeMey
1987 USA Lee Haney USA Rich Gaspari USA Lee Labrada
1986 USA Lee Haney USA Rich Gaspari USA Mike Christian
1985 USA Lee Haney Fahne von Barbados Albert Beckles USA Rich Gaspari
1984 USA Lee Haney Flagge von ägypten Mohamed El Makkawy Flagge von Deutschland Jusup Wilkosz
1983 Flagge des Libanon Samir Bannout Flagge von ägypten Mohamed El Makkawy USA Lee Haney
1982 USA Chris Dickerson USA Frank Zane USA Casey Viator
1981 Flagge von Italien Franco Columbu USA Chris Dickerson USA Tom Platz
1980 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger USA Chris Dickerson USA Frank Zane
1979 USA Frank Zane USA Mike Mentzer
1978 USA Frank Zane USA Robby Robinson Fahne von Barbados Roy Callender
1977 USA Frank Zane USA Robby Robinson USA Ed Corney
1976 Flagge von Italien Franco Columbu
1975 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger Flagge von Frankreich Serge Nubret USA Lou Ferrigno
1974 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger
1973 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger Flagge von Italien Franco Columbu Flagge von Frankreich Serge Nubret
1972 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger Flagge von Kuba Sergio Oliva Flagge von Frankreich Serge Nubret
1971 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger
1970 Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger Flagge von Kuba Sergio Oliva USA Reg Lewis
1969 Flagge von Kuba Sergio Oliva Flagge von Österreich Arnold Schwarzenegger
1968 Flagge von Kuba Sergio Oliva
1967 Flagge von Kuba Sergio Oliva USA Chuck Sipes USA Harold Poole
1966 USA Larry Scott USA Harold Poole USA Chuck Sipes
Flagge von Kuba Sergio Oliva
1965 USA Larry Scott USA Harold Poole Fahne von Barbados Earl Maynard
Weider Express, Ihr Shop der Premium Marke Weider für Fitness, Bodybuilding, Nahrungsergänzungsmittel, Sportnahrung und Diät
Irrtümer vorbehalten © Weider Express 2011-2017
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten